Die bekanntesten Speisen von L.A.: Klassiker aus der Stadt der Engel

Smoked salmon pizza at Spago Beverly Hills | Photo courtesy of Wolfgang Puck

Seit Generationen wurden viele in L.A. entwickelte Speisen zu kulinarischen Klassikern, die auf den Speisekarten im ganzen Land und auf der ganzen Welt angeboten werden. Doch was ist L.A-typisch und wo kann man die Gerichte probieren? Hier geht es zum Foodie-Reiseführer durch Los Angeles!

Hickory Burger at The Apple Pan | Photo courtesy of ChrisGoldNY, Flickr

Hickory Burger - The Apple Pan



Mit dem Motto „Qualität über alles” verwöhnt The Apple Pan seine Kunden, die um einen der begehrten Plätze des stets gut besuchten U-förmigen Stands buhlen. Seit seiner Eröffnung 1947 hat sich in diesem Restaurant nur wenig geändert. Noch immer werden nur Barzahlungen akzeptiert, die Bestellung erhält man auf Papiertellern und das Getränk wird in einer Papiertüte mit einem Tassenhalter aus Metall serviert. Und auf der Karte befinden sich nur zwei Burger – der normale Steak Burger und der klassische Hickory Burger. Der letztere besteht aus Hackfleisch vom Rind mit einer süß-rauchigen Hickory-Sauce, Mayonnaise, eingelegtes Gemüse und geeisten Eisberg-Salat zum Dippen. Geschmolzener Tillamook-Cheddar kostet 50 Cent extra. Bestellen Sie dazu klassische Pommes frites und zum Abschluss eine Bananen-Sahne-Torte, die ebenso beliebt ist wie der Hickory Burger.
10801 W Pico Blvd, Los Angeles, CA 90064, zwischen Beverly Hills und Santa Monica.
 

The Godmother at Bay Cities | Photo by Joshua Lurie

The Godmother - Bay Cities Italian Deli & Bakery



Die Bay Cities Italian Deli & Bakery wurde 1925 in Santa Monica eröffnet und ist spezialisiert auf hausgemachte, authentische italienische Spezialitäten wie frisch zubereitete Pasta, Brote oder Brötchen. Das Bay Cities serviert zahlreiche kalte Sandwiches und täglich wechselnde warme Speisen, doch berühmt ist der Laden für die „Godmother“: Genua-Salami, Prosciutto, Mortadella, Coppacola, Schinken und Provolone-Käse auf italienischem Brot. Dieses Sandwich gibt es in verschiedenen Größen und kann unterschiedlich verfeinert werden, etwa mit Mayonnaise, Senf (gelb, mit Honig oder Dijon), Zwiebeln, eingelegtem Gemüse, Tomaten, grünem Salat, italienischem Dressing oder einem milden oder scharfen Salat mit Pfeffer. In seinem dineL.A.-Führer über das beste Brot in L.A. stellt Zach Brooks fest, dass das Geheimnis von Godmother das Brot ist: „Ihr hausgebackener Filone mit einer knusprigen Kruste, die sich dennoch leicht beißen lässt, zeigt alle Tugenden italienischen Brots.“
1517 Lincoln Blvd, Santa Monica, CA 90401

Dodger Dog - Dodger Stadium



Generationen von Angelenos feuerten die Los Angeles Dodgers im Dodger Stadium an, einer der Kathedralen des Major League Baseball. Dieses Stadion war Schauplatz einiger Höhepunkte der Baseball-Geschichte. Der Dodger Dog gehört zu einem Spiel der Dodgers wie die Nationalhymne oder der Lauf zum siebten Inning. Der Dodger Dog wurde erstmals 1962 von Thomas Arthur zubereitet, der nach der Eröffnung des Stadions für die Gastronomie zuständig war. Ursprünglich nannte Arthur den 25 cm langen Hotdog „footlong“, doch nach Fanprotesten nannte er ihn Dodger Dog – der Rest ist Geschichte. Farmer John übernahm 1972 die Herstellung der Hotdogs von Morrell. Gemäß dem National Hot Dog and Sausage Council verzehrten die Dodger-Fans 2014 mehr als 3 Millionen Hotdogs und stellten damit einen neuen Rekord auf. Ihren Dodger Dog können Sie gekocht bestellen, doch Puristen entscheiden sich üblicherweise für die gegrillte Variante mit lediglich etwa Ketchup oder Morehouse-Senf. Im Dodger Stadium gibt es heute auch Sushi und Pasta, oder Sie probieren Hotdog-Variationen wie den scharfen Doyer Dog mit Jalepeños und Salsa. Doch beim Baseball geht es auch um Tradition, wobei nichts darüber geht, als an einem warmen Sommerabend einen klassischen Dodger Dog zu verspeisen.
1000 Elysian Park Ave, Los Angeles, CA 90012

Frische Erdbeer Donuts | Foto mit Genehmigung vom The Donut Man, Facebook

Erdbeer Donut - Vom Donut Man



The Donut Man wurde 1972 von Jim und Miyoko Nakano gegründet: über ihn wurde bereits in zahlreichen TV-Shows auf Food Network, Cooking Channel und Huell Howser berichtet. Er befindet sich auf der historischen Route 66 in Glendora, hat 24 h täglich geöffnet und ist vor allem für seine frischen Erdbeer-Donuts bekannt. Sie sind nur saisonal erhältlich, voller großer, reifer Erdbeeren und mit einer dicken Glasur überzogen. Der Donut ist groß genug, um wie ein Hamburger mit zwei Händen gegessen zu werden. Nach der Erdbeersaison (die etwa von Februar bis Juli dauert) schließt sich der zweite Klassiker des Donut Man an, nämlich der ebenso beliebte frische Pfirsich-Donut.
915 East Route 66, Glendora, CA 91740

Fried egg rolls at Golden Deli | Photo courtesy of CurryPuffy, Flickr

Frühlingsrollen im Golden Deli



Der originale Golden Deli wurde 1981 eröffnet und stellte für viele Angelenos die erste Begegnung mit vietnamesischem Essen dar. Doch es sind weniger die üppigen Portionen phở tái oder bún bò Huế, welche für lange Schlangen vor dem Deli in San Gabriel sorgen, sondern die berühmten chả giò oder gebratenen Eier-Rollen. Die deftigen chả giò sind gefüllt mit Schweinefleisch, Pilzen, Glasnudeln und Karotten, die in Reispapier eingewickelt und goldig-knusprig gebraten werden. Pro Bestellung werden fünf dieser glänzenden chả giò zusammen mit Gemüse und nước chấm (Sauce zum Dippen) serviert.
815 W. Las Tunas Dr., San Gabriel, CA 91776

Chopped salad | Photo courtesy of La Scala of Beverly Hills, Facebook

Chopped Salad - La Scala



Jean Leon eröffnete das originale La Scala 1956 in Beverly Hills. Dieses feine italienische Restaurant befindet sich seit 1989 an seinem heutigen Standort am Canon Drive. Es entwickelte sich zu einer beliebten Mittagsadresse für die Unterhaltungsindustrie und konnte bereits sechs US-Präsidenten zu seinen Gästen zählen. Zudem war es der Schauplatz des Heiratsantrags von Robert Wagner an Natalie Wood. Berühmt wurde Leon jedoch mit seinem inzwischen auch andernorts erhältlichen La Scala Original Chopped Salad mit folgenden Zutaten: Salat, Salami, Mozzarella, marinierte Garbanzo-Bohnen und das geheimgehaltene „Leon Dressing“. Ursprünglich wurde der Salat mit geschnittener Salami und Käse zubereitet und soll ein Lieblingsgericht von Marilyn Monroe, Debbie Reynolds und Warren Beatty gewesen sein. Nachdem sich einige Kunden darüber beschwert hatten, dass es schwierig sei, den Salat zu essen und dabei glamourös auszusehen, zerkleinerte Leon den Salat kurzerhand. Seitdem wurde der klassische Salat von Stars wie Elizabeth Taylor, Leonardo DiCaprio, Kim Kardashian und Gwyneth Paltrow genossen. Chopped salads finden sich seitdem auch auf den Speisekarten des Mozza oder bei California Pizza Kitchen.
434 North Canon Dr, Beverly Hills, CA 90210

Original #19 | Photo courtesy of Langer’s, Facebook

Original #19 - Langer’s Deli



Für Fans des Original #19 in Langer’s Delicatessen-Restaurant handelt es sich dabei nicht nur um das beste Pastrami-Sandwich in L.A., sondern in ganz Amerika. Langer’s befindet sich seit seiner Eröffnung im Jahr 1947 an derselben Ecke zwischen Alvarado und 7th Street. Das #19 ist das populärste Sandwich des Restaurants und besteht aus von Hand geschnittenem Pastrami, Krautsalat, russischem Dressing und einer Scheibe Schweizer Käse auf einem zweifach gebackenen Roggenbrot. Das besonders geräucherte und gedünstete Pastrami wird bei einer ganz speziellen Temperatur serviert, um dessen saftigen und delikaten Geschmack zu bewahren. Das Roggenbrot wird zweifach gebacken, d. h. nachdem es aus der Bäckerei kommt, kommt es noch einmal für 30 Minuten bei 350 Grad in den Ofen, wodurch es seine typische knusprige Kruste erhält.
2001 erhielt Langer’s den James Beard Foundation America’s Classics Award, der alljährlich an „wenige ausgewählte Restaurants verliehen wird, die bekannt sind für zeitlosen Charme und qualitätsvolles Essen, das Geschichte und Charakter der jeweiligen Umgebung reflektiert“.
704 South Alvarado St, Los Angeles, CA 90057

Lawry Cut with creamed corn and mashed potatoes | Photo courtesy of Lawry’s The Prime Rib Beverly Hills, Facebook

PRIME RIB DINNER - LAWRY’S THE PRIME RIB



Das originale Lawry’s The Prime Rib eröffnete 1938 auf der Restaurant Row am La Cienega in Beverly Hills. Seit damals betreibt Lawry’s ein paar zusätzliche Standorte im ganzen Land und in Asien. Die Mahlzeiten bei Lawry’s sind ein Familienritual, das mit den „drei Schritten nach unten“ in den eleganten Speisesaal beginnt. Kellner in Uniformen im Retro-Look nehmen die Bestellungen des klassischen Prime Rib Dinner auf und servieren den „Famous Original Spinning Bowl Salad” mit Romana- und Eisbergsalat, Babyspinat, geraspelten Roten Rüben, gehakten Eiern und Croutons, der mit dem Lawry’s Vintage Dressing angerichtet wird. Der Rippenbraten wird in Scheiben geschnitten und mit Kartoffelpüree, Yorkshire-Pudding und einer Sahnecreme mit Meerrettich serviert. Als Beilagen werden Mais und Buttererbsen angeboten. Das beliebteste Gericht ist jedoch der Lawry Cut – wobei man sich für den leichteren California Cut oder die deftige Beef Bowl entscheiden kann, ein doppeltes Stück mit Rippenknochen, das ursprünglich ausschließlich anlässlich des Tournament of Roses zubereitet wurde. Zudem bietet Lawry’s täglich frischen Fisch und vegetarische Spezialitäten, doch es ist und bleibt ein Paradies für Fleischliebhaber.
100 N. La Cienega Blvd, Beverly Hills, CA 90211

Classic Martini at Musso & Frank Grill | Photo by Daniel Djang

Martini - Musso & Frank Grill



14.00

Normal 0 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Table Normal"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0in 5.4pt 0in 5.4pt; mso-para-margin:0in; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif";}

Musso & Frank Grill wurde 1919 in Hollywood eröffnet und war für Generationen von Stars von Charlie Chaplin bis zu Johnny Depp eine der beliebtesten Adressen. Auch einige der größten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts wie F. Scott Fitzgerald, William Faulkner und Raymond Chandler zählten zu den Stammgästen des Musso. Die umfangreiche Speisekarte bietet Klassiker wie Pfannkuchen, Rindfleisch-Grenadine und Welsh rarebit (überbackene Käsescheiben) und tägliche Klassiker wie die berühmte Hühnerpastete. Doch der unumstrittene Höhepunkt bei Musso ist der klassische Martini mit 7 cl Gin und 1,4 cl Wermut, der mit Eis gerührt und in einem Cocktailglas mit einer Olive serviert wird. Zudem erhält man eine kleine Karaffe mit dem restlichen Cocktail zur Seite gestellt – eine klassische, heute kaum mehr gepflegte Tradition. Manche Gäste bevorzugen jedoch einen Gibson (wie Cary Grant in „North by Northwest"), der aus denselben Zutaten bereitet, aber mit einer Zwiebel serviert wird. Egal, ob Sie sich für eine Olive, Zitronenscheibe oder Zwiebel entscheiden – genießen Sie in Ruhe Ihren Drink und die historische Atmosphäre der Bar.

6667 Hollywood Blvd, Los Angeles, CA 90028

Beef and cheese “double-dip” at Philippe the Original | Photo courtesy of TheGirlsNY, Flickr

FRENCH DIP - PHILIPPE THE ORIGINAL



Die tatsächlichen Ursprünge des French Dip-Sandwiches haben sich im Laufe der Zeit verloren, doch zum Glück für die Angelenos befinden sich beide Restaurants, die dessen Erfindung beanspruchen, nämlich Philippe und Cole’s, in Downtown L.A.

Philippe the Original wurde 1908 von Philippe Mathieu eröffnet und befindet sich seit 1951 an seinem heutigen Ort an der Grenze zu Chinatown. Philippes „offizielle“ Version der Legende besagt, dass der Fench Dip entstand, als Mathieu versehentlich eine französische Rolle in eine Bratpfanne mit Bratenfett fallen ließ und die Polizisten, die das Sandwich bestellt hatten, es trotzdem essen wollten. Einer der Polizisten kehrte am nächsten Tag zurück und fragte nach diesem Sandwich. Die Bestellungen werden hier wie seit eh und je aufgegeben: Stellen Sie sich vor dem langen Tresen an und ordern Sie von einem Holzbrett. Das klassische Sandwich wird wahlweise mit Roastbeef, Schweinsbraten, Lammkeule, Truthahn oder Schinken angeboten und wird auf einer französischen Rolle mit verschiedenen Käse-Optionen serviert. Sie können das Sandwich als „single-dip”, „double-dip” oder „wet” bestellen. Nehmen Sie an einem der großen Tische Platz und garnieren Sie Ihr Sandwich mit etwas scharfem Senf.
1001 North Alameda St, Los Angeles, CA 90012

French Dip | Photo courtesy of Cole’s, Facebook

FRENCH DIP - COLE'S



14.00

Normal 0 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Table Normal"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0in 5.4pt 0in 5.4pt; mso-para-margin:0in; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif";}

Auch Cole’s besteht seit 1908 und befindet sich bis heute an seinem originalen Standort im Pacific Electric Building. Der Legende nach soll der Gründer von Cole’s, Henry Cole, eine French Roll in Bratensaft getunkt haben, da sie zu hart war für einen Kunden mit gereiztem Zahnfleisch. Andere Kunden beobachteten dies und bestellten das Gleiche. Cole’s serviert seitdem French Dips, mit nur einer Unterbrechung von 21 Monaten in den Jahren 2007-08, als die originale Glasbeleuchtung, die kleinen mosaikähnlichen Bodenfliesen und die 12 m lange Mahagony Red Car Bar wiederhergestellt wurden. Der Besitzer von „213 Nightlife“ Cedd Moses holte Küchenchef Neal Frase mit an Bord, um das Speiseangebot weiter zu optimieren. So können Gäste heute French Dips mit Lamm und Ziegenkäse oder weitere Varianten ordern. Ein Vorteil des Cole’s gegenüber seinem langjährigen Konkurrenten: Im The Varnish, einer preisgekrönten Bar im hinteren Bereich des Cole’s, hält man es problemlos bis spät in die Nacht aus.

118 East 6th St, Los Angeles, CA 90014

CHILI DOG - PINK’S



Paul und Betty Pink gründeten Pink’s Hot Dogs 1939 als mobilen Stand unweit der Ecke von La Brea und Melrose in Hollywood. Ihr gleichnamiges Restaurant eröffneten sie 1946 auf der North La Brea – seitdem stehen hier Gäste aus der ganzen Welt Schlange. Alles begann mit einem Chili Dog um 10 Cent, der nach Bettys Rezept mit Chili, Senf und Zwiebeln in einem gerösteten Brötchen serviert wurde. Heute finden sich 30 verschiedene Hotdogs auf der Karte, wobei viele davon nach Berühmtheiten und Köchen benannt wurden. So etwa der Martha Stewart Dog (23 cm langer „Stretch Dog” mit Sauce, Zwiebeln, Schinken, gewürfelten Tomaten, Sauerkraut und saurer Sahne) oder der Emeril Lagasse Bam Dog (23 cm langer „Stretch Dog” mit Senf, Zwiebeln, Käse, Jalapenos, Schinken und Krautsalat). Pink’s Hotdogs gibt es auch an den folgenden Orten: Universal Studios Hollywood, CityWalk, The Greek Theatre, The Forum und L.A. County Fair.
709 North La Brea Ave, Los Angeles, CA 90039

Chicken and Waffles - Roscoe’s



Der aus Harlem stammende Herb Hudson eröffnete Roscoe’s House of Chicken ‘N Waffles 1975. Roscoe’s verfügt heute neben dem Haupthaus auf der Gower Street über weitere sieben Standorte in der Stadt. Das typische Gericht dieser Restaurantkette, Hühnchen mit Waffeln, ist eine köstliche Mischung aus salzig und süß und besteht aus einem saftigen Hühnchen und dicken Waffeln. Die Varianten reichen vom Klassiker mit einem Viertel-Hühnchen und zwei Waffeln bis zu Herb’s Special, der mit zwei Waffeln und einem halben in Bratensauce gedämpftem Hühnchen mit Zwiebeln serviert wird. Bereits bald nach seiner Eröffnung verkehrten bei Roscoe’s Berühmtheiten wie die Sängerin Natalie Cole und der Komiker Redd Foxx, der seinem Publikum in seinen Stand-up-Shows über das Roscoe’s erzählte. Seit Präsident Obama im Oktober 2011 den Laden am Pico Blvd. besucht hatte, wurde der „CountyBoy“-Teller in „The Obama Special” umbenannt. Roscoe’s kommt in zahlreichen Medien der Pop-Kultur vor, aber auch in Filmen wie „Jackie Brown” und „Rush Hour” oder in Snoop Doggs Reality-TV-Show und fand sogar in „Going Back to Cali” des Rappers The Notorious B.I.G. Erwähnung.
1514 North Gower St, Los Angeles, CA 90028

Pizza mit Räucherlachs bei Spago Beverly Hills



1982 eröffnete der legendäre Chefkoch Wolfgang Puck das originale Spago am Sunset Strip in West Hollywood, das sich sofort zu einem Treffpunkt der Stars entwickelte. Bis heute gehen bei Puck Berühmtheiten ein und au. Der erste Pizza-Koch im Spago war Ed LaDou, der später die erste Speisekarte von California Pizza Kitchen entwickelte, bevor er mit dem Caioti sein eigenes Restaurant aufmachte. Der Klassiker bei Spago ist die Pizza mit Räucherlachs, die zu einer Art Grundnahrungsmittel in Kalifornien wurde. Laut der Webseite von Puck wurde diese Pizza geschaffen, als einmal in der Küche die Brötchen ausgingen. Die legendäre Pizza wird mit Räucherlachs, Chili, Knoblauchöl, roten Zwiebeln, einer Creme fraiche mit Dill und Schnittlauch belegt. Puck sagt dazu: „Wenn Sie sich ganz Ihrer Dekadenz hingeben möchten, können Sie die Pizza auch mit Sevruga, Beluga oder Osetra-Kaviar bestellen.“ Inzwischen befindet sich das Spago am Canon Drive in Beverly Hills und bietet bis heute die Pizza mit Räucherlachs zum Lunch und oder als abendlichen Imbiss.
Spago Beverly Hills: 176 N. Canon Drive, Beverly Hills, CA 90210