Das historische LA in 72 Stunden

Warner Grand Theatre | Foto mit Genehmigung von Mr Gold, Flickr

Los Angeles ist reich an Bauwerken aus vergangenen Zeiten. Von den historischen Hotels bis zu architektonischen Bauten wie dem 121 Jahre alten Bradbury Building, ist die Stadt voller Echos der Vergangenheit. Doch historisch Interessierte sollten sich zwei Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen, die etwas weiter entfernt sind: die Hafenstadt San Pedro im Süden und das Ronald Reagan Presidential Library & Museum in Simi Valley im Norden.

TAG 1: BRADBURY BUILDING



Checken Sie ein in das imposante Millennium Biltmore Hotel Los Angeles, das kürzlich sein 90-jähriges Bestehen feierte. Zu den Persönlichkeiten, die bereits hier übernachteten, zählen Präsident John F. Kennedy, Cecil B. DeMille, Clark Gable und Bette Davis. Die Lage des Hotels ist ideal, um die historischen Bauwerke in Downtown zu besichtigen und um die Ausflüge nach San Pedro und zur Ronald Reagan Presidential Library in Simi Valley zu unternehmen.

TAG 1: GRAND CENTRAL MARKET



 Der seit 1917 bestehende legendäre Grand Central Market verfügt über zahlreiche Stände, die das gesamte Spektrum der multikulturellen Küche von L.A. abdecken – von klassisch Mexikanisch bis zu einer neuen Generation von Anbietern wie Belcampo Meat Co., Sticky Rice und Wexler’s Deli. Beginnen Sie den Tag im Eggslut, das Spezialitäten wie das Fairfax-Sandwich (mit Schnittlauch, Cheddar, karamellisierten Zwiebeln und Sriracha-Mayonaise) oder das Slut (weich gekochtes Ei auf Kartoffelpüree) offeriert.

14.00

TAG 1: UNION STATION



Das am Broadway gegenüber dem Grand Central Market gelegene Bradbury Building bildete die Kulisse für zahlreiche Filme, TV-Serien und Musikvideos und wird auch in der Literatur oft erwähnt. So wurde das 1893 gebaute Gebäude etwa durch den Science-Fiction-Klassiker Blade Runner (1992) weltberühmt. Fans des Film noir hingegen werden das Bradbury-Gebäude aus Filmen wie Chinatown (1974), D.O.A. (1950) und I, The Jury (1953) kennen. Dessen lichtdurchflutetes Atrium, die ausgefallenen Eisenbeschläge, Aufzüge in Form von Vogelkäfigen und italienischer Marmor machen es zu einem Lieblingsobjekt für Fotografen. Hinweis: Besucher dürfen nur bis zum ersten Treppenabsatz gehen. Das Bradbury Building ist seit 1971 Teil des National Register of Historic Places und ist seit 1977 zudem ein National Historic Landmark.

Tag 1: Millennium Biltmore Hotel



Die im Jahr 1939 im Stil des Spanish Colonial Revival erbaute Union Station ist ein architektonisches Schmuckstück, das bis heute als Bahnstation genutzt wird. Sie ist zudem eine sehr beliebte Kulisse für Filme wie „The Hustler“ oder „Catch Me If You Can“

TAG 1: OLVERA STREET



Die Olvera Street ist eine der populärsten touristischen Attraktionen von L.A. und befindet sich neben der Alameda Street unweit der Union Station. Dieser bunte Markt verfügt über Dutzende authentische mexikanische Restaurants und Verkaufsstände im Freien, die von Lederwaren bis zu Kunsthandwerk beinah alles verkaufen.

TAG 1: EL PUEBLO DE LOS ANGELES HISTORIC MONUMENT



Das El Pueblo de Los Angeles Historic Monument markiert die Gründung der Stadt im Jahr 1781. Im ältesten Teil der Stadt befinden sich Museen, historische Bauten und eine wunderschöne Freiluft-Plaza, auf der oft Live-Konzerte stattfinden

TAG 1: PHILIPPE THE ORIGINAL



Am östlichen Ende von Chinatown an der Ecke Alameda und Ord Street gelegen hat Philippe the Original seit 1908 durchgehend geöffnet. Der Klassiker hier ist das Beef French Dip, obwohl auch Truthahn oder Lamm angeboten werden. Nehmen Sie an einem der einfachen Tische Platz, dippen Sie einmal oder zweimal oder lassen Sie sich den Bratensaft und etwas extra scharfen Senf dazugeben. Das Philippe bewahrt seine Geschichte mit historischen Telefonzellen, Sägemehl am Boden, Servierkräften in Uniformen im Stil der 50er Jahre und einem Kaffee um 45 Cent. Falls Sie nicht schon zu satt sind, sollten Sie eines der großen Kuchenstücke probieren, vielleicht mit Blaubeeren oder Schokolade.

TAG 1: CENTRAL LIBRARY



Die Richard Riordan Central Library ist die drittgrößte öffentliche Bibliothek der USA in Bezug auf Bestände an Büchern und Zeitschriften. Die Central Library befindet sich im historischen Goodhue Building von 1926, das als Los Angeles Historic-Cultural Monument gilt und auch im National Register of Historic Places geführt wird. Das Rare Books Department der Bibliothek verfügt über 16.000 Bände, die teilweise aus dem 15. Jahrhundert, meist jedoch aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen. In der Central Library ist auch die Los Angeles Public Library Photo Collection mit mehr als 3 Millionen historischer Fotografien untergebracht. Zudem findet hier mit [ALOUD] eine beliebte Reihe von Vorträgen und Diskussionen mit Persönlichkeiten aus Kultur, Wissenschaft und Politik statt.

TAG 1: LOS ANGELES THEATRE



Im historischen Broadway Theatre District gelegen ist das Los Angeles Theatre ein Kinopalast mit 2.000 Plätzen aus dem Jahr 1931, dessen Inneres in neubarocker Architektur angeblich dem Spiegelsaal in Versailles nachempfunden wurde. Charlie Chaplin half bei der Finanzierung des Baus, damit er rechtzeitig zur Premiere seines Films City Lights fertig wurde. Seit 1979 ist das Los Angeles Theatre Teil des National Register of Historic Places und ist ein Los Angeles Historic-Cultural Monument. Das Los Angeles Theatre beherbergt auch Last Remaining Seats, eine Sommerserie mit klassischen Filmen und Unterhaltung, die vom Los Angeles Conservancy präsentiert wird.

TAG 1: CICADA



Das Cicada ist ein faszinierendes Restaurant und ein Ort für besondere Veranstaltungen im historischen Oviatt Building. Von der 9 m hohen mit Blattgold verkleideten Decke über die in Plüsch gestaltete Bar und Lounge kombiniert das Cicada den Art déco der 1920er Jahre mit Elementen zeitgenössischen Designs und schafft damit eine einzigartige Atmosphäre. Der europäische Stil spiegelt sich auch in der raffinierten Speisekarte mit einer Fusion aus norditalienischer und kalifornischer Küche. Das Cicada diente in zahlreichen Filmen und TV-Serien als Schauplatz, so etwa in Pretty Woman und Mad Men.

TAG 1: COLE’S



Als Langzeitrivale von Philippe um den Titel des Erfinders des French Dip eröffnete das Cole’s 1908 im Pacific Electric Building. Das älteste öffentliche Gebäude der Stadt wurde erst kürzlich restauriert, wobei die originale Glasbeleuchtung, die kleinen mosaikähnlichen Bodenfliesen, historische Fotos und die 12 m lange Mahagony Red Car Bar wiederhergestellt wurden. Entspannen Sie sich hier nach einem anstrengenden ersten Tag bei einem Cocktail oder genießen Sie die Nacht im The Varnish, der preisgekrönten Bar im hinteren Bereich des Cole’s.

Tag 2: Fort MacArthur Museum

Nach Ihrer Ankunft in San Pedro am zweiten Tag können Sie erst das Fort MacArthur Museum besichtigen, das früher als Posten der U.S.-Armee diente, von dem aus von 1914 bis 1974 der Hafen von Los Angeles überwacht wurde. Im Museum wird die Militärgeschichte und die Bedeutung des Hafens von Los Angeles dargestellt.

Tag 2: Schlachtschiff IOWA



Besuchen Sie das Pacific Battleship Center und das Schlachtschiff IOWA, das am 22. Februar 1943 in Dienst gestellt wurde und als „größtes Kriegsschiff der Welt“ in neun Schlachten während des Zweiten Weltkriegs und des Koreakriegs im Einsatz war. Das Schlachtschiff IOWA brachte am Beginn seiner 50-jährigen Dienstzeit U.S.-Präsident Franklin Roosevelt zu den Treffen mit dem britischen Premierminister Winston Churchill und dem sowjetischen Premier Joseph Stalin. 1986 war es das Flaggschiff für Präsident Ronald Reagan im Rahmen der amerikanischen Unabhängigkeitsfeiern. Von 1989 bis 1990 diente Präsident George H.W. Bush als dessen Oberbefehlshaber.

Tag 2: Korean Bell of Friendship



Die nächste Station ist der Angel’s Gate Park, wo es den Korean Bell of Friendship zu bewundern gibt. Diese massive Glocke ist ein Geschenk der Republik Korea zum 200-jährigen Jubiläum der amerikanischen Unabhängigkeit und soll als Zeichen für die guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern stehen. Ihre Gestaltung imitiert die südkoreanische Bronzeglocke von König Seongdeok (771 n. Chr.) und ist mit vier koreanischen Geistern verziert, denen jeweils Darstellungen der Freiheitsstatue mit der Fackel und weiteren Symbolen gegenübergestellt sind: der koreanischen Flagge, der koreanischen National-Blume, einem Lorbeerzweig und einer Taube. Die Glocke befindet sich in einem Pavillon hoch über dem Meer, von dem aus sich spektakuläre Ausblicke bieten.

Tag 2: Warner Grand Theatre



Bleiben Sie auch abends an der Küste und erleben Sie eine Live-Performance im historischen Warner Grand Theatre. Dieser 1931 erbaute Art déco-Palast für die darstellenden Künste bietet auch heute noch eine Vielzahl an Veranstaltungen von „Rockumentaries“ bis zu Konzerten etwa mit dem Orquesta Charangoa.

Tag 2: Crafted



Falls Sie San Pedro an einem Freitag, Samstag oder Sonntag besuchen, sollten Sie einen Bummel durch CRAFTED, den in Lagerhallen am Meer aus der Zeit des II. Weltkriegs untergebrachten Kunsthandwerksmarkt, nicht entgehen lassen.

Tag 2: The Whale & Ale



Wenn sich später der Hunger bemerkbar macht, empfiehlt sich ein Besuch des Whale & Ale, eines Pubs im britischen Stil, das für seine Fish & Chips bekannt ist. Weitere lokale Speisemöglichkeiten bieten Mishi’s Strudel Bakery and Café mit den berühmten Speisen aus dem alten Ungarn oder die San Pedro Brewing Company, die klassische amerikanische Küche mit Craft-Ale und –Bier anbietet.

Tag 3: Ronald Reagan Presidential Library



Am dritten Tag können Sie dem pittoresk auf einem Hügel in Simi Valley gelegenen Ronald Reagan Presidential Library & Museum einen Besuch abstatten. Dauerausstellungen zeigen etwa eine Reproduktion des Oval Office in Originalgröße, ein Stück der Berliner Mauer und Ausstellungsstücke des Geheimdiensts und der Wagenkolonne des Präsidenten. Im riesigen Air Force One Pavilion befindet sich jenes Flugzeug, das sieben U.S.-Präsidenten einschließlich Reagan als Transportmittel diente. Besucher können die Air Force One besuchen, die Reagan im Laufe seiner Präsidentschaft nach 26 Länder und 46 U.S.-Bundesstaaten brachte, wobei er über eine Million Kilometer zurücklegte. Von 1973-2001 diente das Flugzeug zudem den Präsidenten Nixon, Carter, Ford, George H. W. Bush, Clinton und George W. Bush als Transportmittel. Versäumen Sie nicht, das museumseigene Irish Pub sowie die Gedenkstätte zu besuchen, an welcher Präsident Reagan am 11. Juni 2004 zur letzten Ruhe gebettet wurde.