72 Stunden Los Angeles für Schnäppchenjäger

Amoeba Music | Foto mit freundlicher Genehmigung von Jay Martinez, Flickr

Sie brauchen keine Bank zu überfallen, um Los Angeles zu entdecken. Zahlreiche der Glitzer- und Glamour-Attraktionen der Stadt können bei freiem oder geringem Eintritt besucht werden. Lesen Sie im Folgenden mehr darüber, was Sie an drei Tagen alles unternehmen können, ohne Ihre Geldbörse allzu sehr zu belasten!

Tag 1: Hilton Garden Inn Los Angeles/Hollywood



Mit seiner Lage im Herzen Hollywoods könnte das Hilton Garden Inn Los Angeles/Hollywood nicht besser positioniert sein. Genießen Sie die typische Hollywood-Atmosphäre des Hotels und vergessen Sie nicht die hier jeden Sonntag von 19 bis 21 Uhr stattfindende Hideout Lounge PaintNite mit Drinks und kleinen Häppchen.

ag 1: Hollywood Bowl



Beginnen Sie den Tag nur zwei Häuserblocks vom Hotel entfernt mit einem Besuch der bekannten Hollywood Bowl. Entdecken Sie das Museum, spazieren Sie über das Gelände und halten Sie Ihre Ohren offen – denn an manchen Tagen probt hier das Los Angeles Philharmonic. Die Proben des Orchesters sind öffentlich und können gratis besucht werden. Oder Sie kaufen sich ein Ticket für eines der von Juni bis September stattfindenden Sommerkonzerte, die bereits ab einem Preis von 1 $ erhältlich sind.

Tag 1: Hollywood & Highland Center



Südlich der Hollywood Bowl bietet das Hollywood & Highland Center eine Vielzahl an Attraktionen, Geschäften und Restaurants, aber auch den Hollywood Walk of Fame, Madame Tussaud’s Hollywood Wachsmuseum, das TCL Chinese Theatre und das Dolby Theatre, in dem alljährlich die Oscars verliehen werden.

Tag 1: Hollywood-Schriftzug



Der weltberühmte Hollywood-Schriftzug ist von zahlreichen Orten aus zu sehen, etwa bei einer Wanderung aus der Ferne oder aber auch ganz aus der Nähe. Besuchen Sie am Sonntag erst den Hollywood Farmers’ Market, auf dem Sie lokale Produkte erwerben können. Anschließend empfiehlt sich ein Besuch des nebenan gelegenen Cinerama Dome.

Tag 1: Amoeba Music



Danach können Sie Amoeba Music einen Besuch abstatten und dessen unüberschaubares Angebot an neuen und gebrauchten Tonträgern und Filmen durchforsten.

Tag 1: Tender Greens



Wenn Sie gerne Frisches von der Farm geniessen, empfiehlt sich abends ein Besuch des Tender Greens. Wie Los Angeles insgesamt bekannt für seine gesunde Küche ist, so bietet auch das Tender Greens frische, lokale Produkte von Farmen in Scarborough.

Tag 2: L.A. Fashion District



Nachdem Sie die Atmosphäre Hollywoods genießen konnten, können Sie nun mit der Metro Rail Red Line von der Hollywood & Highland-Station nach Downtown L.A. fahren, um im Einkaufsparadies L.A. Fashion District auf Schnäppchenjagd zu gehen. Dieser erstreckt sich über 100 Häuserblocks und bietet etwa auf der Santee Alley unzählige Kleider- und Accessoire-Läden. Oder Sie genießen die Farben und Düfte im täglich außer Sonntag geöffneten Los Angeles Flower District.

Tag 2: Grand Central Market



Besuchen Sie zum Mittagessen den Grand Central Market, wo sich Restaurants für jeden Geschmack wie etwa Egg Slut, Sticky Rice, Horse Thief BBQ, Lupita’s Seafood und viele andere befinden. Die 1917 eröffnete Institution erlebt gerade einen Boom und bietet verschiedenste Lebensmittel, Fleisch, Getreide und vieles mehr an. Wenn Sie auf der Suche nach Souvenirs sind, sollten Sie den Grand Central Discount Store und die Grand Central Jewelry nicht versäumen.

Tag 2: Bradbury Building



Nach dem Mittagessen können Sie herausragende Bauwerke wie das Bradbury Building oder das Million Dollar Theatre besichtigen. Der Downtown L.A. Art Walk ist eine frei zugängliche einmal monatlich stattfindende Veranstaltung, in deren Rahmen Tausende Kunstbegeisterte die blühende Galerienszene entdecken.

Tag 2: Little Tokyo



Falls es Ihre Zeit erlaubt, sollten Sie nicht auf einen Besuch der beiden historischen multikulturellen Viertel Chinatown oder Little Tokyo verzichten, die sich am besten zu Fuß entdecken lassen.

Tag 2: Olvera Street



Bevor Sie die Metro Rail an der Union Station, einem weiteren architektonischen Highlight, besteigen, sollten Sie den nahegelegenen mexikanischen Straßenmarkt auf der Olvera Street nicht versäumen, auf dem es für wenig Geld Mitbringsel, Tacos und Margaritas gibt. Von Dienstag bis Samstag findet hier die 50-minütige Gratistour „Las Angelitas del Pueblo’s“ mit Abfahrten jeweils um 10.00, 11.00 und 12.00 Uhr statt. Folklore-Tänzer, wandernde Mariachis und Zeltstände schaffen hier eine quirlige Atmosphäre.

Tag 3: Page Museum



Im George C. Page Museum können sich die Besucher darüber informieren, wie Los Angeles vor 10.000-40.000 Jahren während der letzten Eiszeit ausgesehen hat, als Tiere wie Säbelzahntiger und Mammuts in der Gegend von Los Angeles lebten. Das Page Museum liegt an der Museum Row in Rancho La Brea Tar Pits, also jener bekannten fossilen Stätte, welche über die weltweit größte und vielfältigste Sammlung sehr unterschiedlicher ausgestorbenen Pflanzen und Tieren der Eiszeit verfügt. Der Eintritt für Erwachsene kostet 12 $ in der Basisvariante. Außer im Juli und August ist der Eintritt jeweils am ersten Dienstag jedes Monats frei.

Tag 3: Original Farmers Market



Der Original Farmers Market wurde 1934 von lokalen Farmern gegründet und ist inzwischen eine kulturhistorische Institution, die einst ein Milchviehbetrieb war und sogar als ein Ölfeld diente. Heute finden sich hier mehr als 70 Geschäfte und einfache Restaurants, die von authentischer mexikanischer Küche über Burger und Sandwiches eine große Auswahl an Speisen anbieten. Nebenan befindet sich die schicke Outdoor Mall THE GROVE.

Tag 3: MAK Center for Art and Architecture



Das Stammhaus des MAK Center for Art and Architecture Los Angeles befindet sich im berühmten Schindler House in West Hollywood. Es wurde 1921-22 vom Architekten Rudolf M. Schindler erbaut und gilt als eines der weltweit ersten Häuser der Moderne und beeinflusste als solches ganze Generationen von Architekten. Das Schindler House ist von Mittwoch bis Sonntag von 11.00-18.00 für ungeführte Touren geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 $ und 6 $ für Studenten und Senioren. An Freitagnachmittagen ist der Eintritt von 16.00-18.00 frei, ebenso wie am Internationalen Tag des Museums im Mai und an Schindlers Geburtstag am 10. September.

Tag 3: Griffith Observatory



Das Griffith Observatory am Mt. Hollywood im Griffith Park, von dem aus man einen spektakulären Blick über den Pazifik und Downtown L.A. genießen kann, zählt zu den größten kulturellen Attraktionen von L.A. Das Gelände, die Ausstellungen und die Teleskope des Observatoriums sind für die Öffentlichkeit gratis und frei zugänglich. Zudem werden hier Programme, Sonderveranstaltungen und öffentliche „Star-Partys“ angeboten. Das Griffith Observatory ist direkt mit dem Auto erreichbar, das Sie gratis am Parkplatz oder an den umgebenden Straßen abstellen können. Mit dem Tourenanbieter "Bikes & Hikes" in Los Angeles können Sie das Griffith Observatory auch vom Tal aus erwandern.

Tag 3: Cafe Sierra



An Wochenenden verwandelt sich das Cafe Sierra im Hilton Hotel Los Angeles/Universal City in ein üppiges Buffet im Stil von Las Vegas. Sehr beliebt sind die Rippchen und das Sushi, doch die wahren Profis laben sich gleich an den Krabben, Austern und Hummern. Diese Völlerei mit Fisch und Fleisch ist am Freitag und Samstag für lediglich 47 $ und sonntags für 43 $ zu haben.